Damit hat Karlo Hella verwöhnt:
 

Hummus:

350g Kichererbsen (am besten aus dem Glas oder der Dose)
2-3 Knoblauchzehen (nach Geschmack natürlich auch mehr)
Saft von 1 Zitrone
150g Tahinipaste (Sesampaste)
4EL Olivenöl
Salz, Kreuzkümmel, Paprikapulver
evtl. zum Verfeinern: schwarze Oliven, Petersilie

Die Kichererbsen pürieren (das geht am besten mit einem Zauber- oder Mixstab), die Sesampaste,
den gehackten Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl und die Gewürze hinzufügen und verrühren.
In einem gut verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren.

Hummus schmeckt übrigens auch auf frischem Brot oder Baguette!

Veganer Hackbraten:

150g Berglinsen
250ml Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
130g Couscous (oder Hirse)
125ml warmes Wasser
1 rote Zwiebel
170g Haferflocken
50g Tomatenmark
1 EL körnigen Senf
3 EL Sojasauce
3 EL Hefeflocken

Den Backofen auf 180° vorheizen (Umluft 165°)

Die Linsen in der Gemüsebrühe köcheln, Lorbeerblätter dazugeben.
Etwa 10 Min. vor Garende das Couscous mit dem warmen Wasser zufügen und weiterköcheln lassen.
Immer gut umrühren, da die Flüssigkeit schnell aufgesogen ist. Evtl. den Herd ausschalten und den Topf zugedeckt stehen lassen.
Die Zwiebel andüsten, währenddessen die Linsen-Couscous-Masse abkühlen lassen.
Alle anderen Zutaten miteinander vermischen, dann die Zwiebel und die Linsenmasse
zufügen und gut verrühren. In eine Kastenform füllen und mit Alufolie abdecken.

Die ersten 30 Min. zugedeckt backen, dann die Folie abnehmen und 15 Min. weiterbacken.
Anschließend Ofen auf 210° hochstellen (Umluft 190°) und ca. 10-15 Min. zu Ende backen.
Am besten man bleibt dabei und passt auf, da der Braten schnell braun wird (oder verbrennt ;))
Aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf eine Platte stürzen.

Der Hackbraten lässt sich wunderbar 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren
und schmeckt dann richtig gut auf einem Sandwich z.B. mit Rucola und Avocado.

Mousse au chocolat:

400g Seidentofu
200g Bitterschokolade (Karlo hat 90%ige genommen)
1 EL Vanillezucker

Das Tofu gut pürieren
Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit dem Zucker zum Tofu geben
Einige Stunden kalt stellen!

Dieses Menü schmeckt auch überzeugten und sehr kritischen Fleischliebhabern!


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!